Travel-Infopoint
SPANIEN
"AUSWAHL"

Mallorca-Info Thassos
andere Spanien-Ziele

-----------------------

Urlaubs-Spanisch
Ferientermine D/ES
weitere Reiseführer
auswärtiges Amt (ES)

-------------------------

Übergeordnete Infos

(Forum, Gästebuch, Katalog-Übersetzer, Handy-Tipps, Banner, Reiseapotheke, Links, Reiserecht, Grußkarten, Kontakt, Suchmaschine, Reisebuchung, Newsletter, Awards, Seitenempfehlung, "Denk-dran"-Liste, Haftungsausschluss, etc.)

-------------------------

<< Länderauswahl

Reise-Infos auf Travel-Infopoint.de

 

Follow us to Google+ | Share Seite weiterempfehlen bei Facebook | Follow us to Folgt uns zu Facebook | Forum | Gästebuch | Kontakt/Impressum | home |  


Allgemeine Informationen, Tipps zu Mallorca / Majorica


Lage:
westliches Mittelmeer, ca. 170 km südöstlich von Barcelona (spanisches Festland), ca. 34 km südwestlich von Menora, ca. 82 km nordöstlich von Ibiza, ca. 273 km nördlich von Afrika.

Größe:
Breite (Ost-West): 98 km, Länge (Nord-Süd): 78 km, Küstenlänge: 550 km, Fläche: ca. 3640 Quadratkilometer

"Hauptstadt":
Palma de Mallorca

Beliebteste Touristenorte an der Küste:
Puerto de Alcudia, Cala Ratjada, Cala Millor, Can Picafort, Puerto de Soller, El Arenal, Peguera, Santa Ponsa, Cala d'Or.

Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben für den Bereich Palma de Mallorca:
Am 12. Mai 2014 hat der Gemeinderat von Palma de Mallorca eine neue Verordnung in Kraft treten lassen, die für mehr Ordnung und Sauberkeit am "Ballermann" sorgen soll. Die neuen Regeln sollen ab Juni im erweiterten Strandbereich und ab September im gesamten Stadtgebiet gelten. Auszugsweise hier die wichtigsten Punkte, die dann verboten sind mit den zu erwartenden "bis zu"-Strafen bei Mißachtung: (1) Spucken / Urinieren auf die Straße, Zigarettenstummel / alte Kaugummis auf die Straße werfen -> 50€; (2) Saufgelage am Strand oder in den Straßen -> 400€; (3) Balkoning; (4) hinterlassener Hundehaufen -> 50-200€; (5) Ansprechen von Prostituierten -> 400€; Graffitis an Wänden, auf Böden oder im ÖPNV -> 400€; (6) mit dem Fahrrad / Skatebord auf dem Bürgersteig fahren; (7) Betteln; (8) rote Flagge beim Baden mißachten; (9) in Badekleidung durch die Stadt oder den Supermarkt.
Insgesamt umfasst die neue Verordnung 113 Punkte. Sofortzahler sollen angeblich 50% Rabatt bekommen.

Strände:
Anzahl: ca. 180, Länge zusammen: ca. 50 km, größtenteils feinsandig, Beispiele der schönsten Strände, die größtenteils auf der Ostseite von Mallorca zu finden sind: Platja Es Trenc (6 km lang, an der Südwest-Küste zwischen Sa Ràpita und Colònia de Sant Jordi), Platja de Muro (4 km lang, an der Bucht von Alcúdia im Nordosten), Cala Agulla (0,5 km lang, an der Nordwestküste Nähe Cala Ratjada), Platja El Mago (Südwestküste, 8 km südlich von Magaluf, beliebter FKK-Strand). Es gibt so viele schöne Strände, daß hier nur ein paar Beispiele genannt wurden. Es muß also nicht immer nur die Platja de Palma mit dem "Ballermann" im Nacken sein ;-).

Flughafen:
Mallorca besitzt einen eigenen Flughafen südöstlich von Palma de Mallorca. Entfernung ca. 10 km. Flugdauer ab z.B. Düsseldorf: 2:22 Std.

Geld:
Auf Mallorca wird auch mit dem Euro bezahlt. Im Mai 2012 waren die Preise in etwa vergleichbar mit denen in Deutschland.

Mietautos/-Motorräder:
Wer mobil und unabhängig sein möchte und vor allen Dingen etwas von den kleineren Orten der Insel sehen oder die schönen Strände erreichen will, der sollte auf Mietstationen für Autos bzw. Scooter/Motorräder zurückgreifen. Bei Scootern sollte man vorher genau deren Zustand in Augenschein nehmen. Teilweise gibt es hier erhebliche Qualitätsunterschiede. Motorräder ab 125ccm sind recht teuer. Deshalb haben wir, trotz Faible für das Motorradfahren, auf einen Mietwagen zurückgegriffen ;-(. Deutschsprachige Verträge mit Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung sind vorzuziehen. Ausgiebiges Vergleichen und Handeln spart dabei auch in der Hauptsaison bares Geld! Ein entsprechender Führerschein ist vorzuzeigen. Mindestalter meist 21 und der Führerschein muß mindestens seit einem Jahr gültig sein. Für Zweiräder oberhalb von 50ccm ist ein Motorradführerschein erforderlich. Bei Übergabe des Mietfahrzeuges immer auf Füllstand des Tanks und auf Vorschäden achten und diese auch dokumentieren! Ebenso müssen im Auto zwei (!) Warndreiecke vorhanden sein (bei Gegenverkehr vor und hinter dem Wagen aufzustellen). Achtung: Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung sind wesentlich teurer als in Deutschland und es wird gern und schnell abgeschleppt! Ach ja, Privatpersonen dürfen übrigens keine liegengebliebenen Fahrzeuge abschleppen. Bzgl. Parken: gelber Bordstein = Parkverbot, blauer Bordstein = gebührenpflichtige Parkzone mit Automat. Falschparken kostet ruck zuck mal 150€. Wer die Gurtpflicht verletzt ist schnell um mehrere hundert Euro ärmer. Die Promillegrenze liegt bei 0,5 (Stand 2012).

Straßen:
Der Zustand der Straßen ist gut bis sehr gut. Eine Autobahn (max. 120km/h) verbindet den Süden mit dem Norden, von etwa Peguera über Palma bis kurz hinter Sa Pobla, und in Richtung Osten ab Palma bis Llucmajor. Auf der westlichen Küstenstraße sollte man "kurvenfest" sein, noch extremer auf der landschaftlich sehr schönen, teils engen aber lohnenden Strecke nach Sa Calobra im Norden. Weitere Geschwindigkeitsbegrenzungen: innerorts 50km/h, Landstraßen 90 km/h, Schnellstraße 100 km/h. Ein generelles Überholverbot gilt, wenn man die Straße nicht 200m weit einsehen kann, oder 100m vor Kuppen.

Ärztliche Versorgung/Medikamente:
Krankenhäuser gibt es in Palma und Manacor. In fast allen größeren Ortschaften gibt es diverse (auch deutschsprache) Arzt-Praxen bzw. Ärztezentren. In Apotheken wird man auch gut beraten und bekommt zum Teil auch Medikamente, die in Deutschland bereits rezeptpflichtig sind. Preiswerte Urlaubskrankenversicherungen (z.B. vom ADAC) sind empfehlenswert (schließen z.B. Krankenrücktransport mit ein).

Stromversorgung:
220 Volt. Ein Adapterstecker ist nicht nötig.

Tankstellen:
Die meisten Tankstellen gibt es im Raum Palma (Hauptstadt) und an den Strecken zu den Hauptorten. In manchen kleineren Orten schließen die Tankstellen ab 22:00 Uhr und Sonntags / Feiertags ganztags.

Leitungswasser:
Das Leitungswasser sieht gut aus, sollte aber nur zum Duschen und zum Zähneputzen verwendet werden. In den Sommermonaten ist ein sparsame Verwendung anzuraten, da dann auf der Insel Wasserknappheit bestehen kann. Trinkwasser gibt es in Supermärkten in 2 und 5 Liter Kanistern.

Kriminalität:
Vorsicht vor Hütchenspielern und Nelkenfrauen. Immer einen großen Bogen um diese Personen machen! Die "Verdunstungsgefahr" von Wertsachen ist sehr hoch.

Unser Eindruck nach mehreren Kurztripps in der Nebensaison (Dezember/Januar/Mai):
Mallorca ist eine sehr schöne Insel im Mittelmeer, die weit mehr zu bieten hat, als Ballermann & Co. Mobilität mittels Mietfahrzeug ist auf jeden Fall zu empfehlen (s. auch Hinweis weiter oben). Auch für Wetterflüchtlinge, die dem deutschen Winter entfliehen wollen, ist dieses mit dem Flieger schnell zu erreichende Urlaubsziel zu empfehlen. Wo kann man schon im Dezember bei milden Temperaturen bis zu 18° draußen am Pool oder am Strand sitzen? Einen Pulli sollte man aber trotzdem dabei haben, ebenso wie eine Jacke für abends, denn dann kann es noch etwas kühl werden. Zum Baden ist das Mittelmeer zu der Jahreszeit noch nicht so geeignet, es sei denn, um die 15° Wassertemperatur sind einem nicht zu kalt. Wer über Sylvester auf der Insel verweilt, der sollte auf jeden Fall mal das Ritual mit den Weintrauben mitmachen. Wer die "Übung" schafft, dem ist dann das Glück für das nächste Jahr sicher ;-).
Das es zu dieser Jahreszeit wesentlich ruhiger zugeht, sollte jedem klar sein. Deshalb haben wir uns auch mal an die Platja de Palma "getraut". Viele der Lokalitäten hatten geschlossen, andere waren ziemlich verweist (wie z.B. der bekannte Bierkönig). Man konnte sich aber gut vorstellen, was hier zur Hauptsaison abgeht. Nicht so ganz unser Ding, überall nur deutsche Angebote und teilweise vergammelte Billighotels (oder Ausnüchterungsstätten?). Was hat das noch mit dem spanischen Mallorca zu tun? Wesentlich schöner sind dagegen die netten Ortschaften wie z.B. Porto Cristo, die Umgebung von Cala Fornells, Arta, Alcudia, Andratx oder Porto Soller. Auch die Altstadt von Palma lohnt einen Besuch. Die Liste ließe sich lange weiterführen, wenn man das wahre Mallorca sucht. Schaut Euch einfach mal in unserer Bildergalerie um.
Ach ja, wer mal auf der Insel etwas Neues ausprobieren will, der kann ja mal eine Segway-Tour buchen. Ist gar nicht so schwer, wie es vielleicht aussieht, aber macht jede Menge Spaß. Unser Startpunkt für solch eine Tour war in diesem Fall an der Strandpromenade von Cala Millor. Weiterhin kann man in Cala Millor auch verschiedene aus dem Fernsehen bekannte Auswanderer besuchen ;-).


<<< zurück zur Mallorca-Auswahl


 

   © by www.travel-infopoint.de