Travel-Infopoint
GRIECHENLAND
"AUSWAHL"

Kos-Info Thassos
andere Griechenland-Ziele


Urlaubs-Griechisch
Ferientermine D/GR
weitere Reiseführer
Auswärtiges Amt (GR)

----------------------------

übergeordnete Infos
(Forum, Gästebuch, Katalog-Übersetzer, Handy-Tipps, Banner, Reiseapotheke, Links, Reiserecht, Grußkarten, Kontakt, Suchmaschine, Reisebuchung, Newsletter, Awards, Seitenempfehlung, "Denk-dran"-Liste, Haftungsausschluss, etc.)

----------------------------

<<Länderauswahl

Infos für Urlauber von Lefkas

 

| Follow us to | Follow us to Google+ | Share Seite weiterempfehlen bei Facebook | Follow us to Folgt uns zu Facebook | Forum | Gästebuch | Kontakt/Impressum | home 


REISEBERICHT    KOS   (ägäisches Meer)


(Sommerurlaub 2015 auf Kos)


Hinweis: die Unterkapitel des Reiseberichts können direkt angesprungen werden!
Kapitel 1: Ankunft auf Kos (Tigaki, Hotel Efesos Beach)
Kapitel 2: Tankstelle, Marmari, Reggae-Abend im Hotel
Kapitel 3: Taverne "Ampeli", Kardamena, Pili
Kapitel 4: Erster Besuch von Kos-Stadt
Kapitel 5: Taverne "Tam Tam", Koros Beach, Taverne "Ampeli"
Kapitel 6: Pooltag, Tigaki am Abend (Taverne und Bars)
Kapitel 7: Asklepieion, Kos-Stadt, Festung Neratzia
Kapitel 8: Strand beim Alikes Salzsee, Tavernen "Dana's" / "Ampeli"
Kapitel 9: Westküste, "Exotic Beach" (Südostküste), Taverne bei Zia
Kapitel 10: Pooltag, Tigaki Taverne "Esperos" / "King Size" Bar
Kapitel 11: "Cavo Paradiso Beach", "Exotic Beach" , "King Size" Bar
Kapitel 12: Pool, Tigaki "Kivotos" Bar / Taverne "Dana's"
Kapitel 13: "Embros Therme", Kos-Stadt
Kapitel 14: letzter Tag und Abreise von Kos / etwas Fazit


Kapitel 9:

Westküste, "Exotic Beach" (Südostküste), Taverne bei Zia (25.08.2015)


Der nächste Morgen, noch immer windig aber warm, begann mit dem Frühstück auf der Terrasse neben dem Pool, dem Checken der Nachrichten unserer Handys und dem Pläne schmieden für den bevorstehenden Tag.


Tankstelle KosWir starteten gegen 12 zum Tankstop in Tigaki. Für 6 Euro tankten wir bei einem Literpreis von 1,64 Euro das Motorrad voll. Unser Plan führte uns heute auf der Suche nach schönen Buchten entlang Strand an der Westküste von Kosder Westküste von Kos. Wir verließen die Hauptstraße hinter Mastichari und schlugen uns in die Büsche, ab in die Walachei und waren abseits auf Schotterpisten unterwegs. Wir fuhren durch unbewohnte Gegend, auf schmalen gestrüppgesäumten Wegen. Fast überall war Steilküste. Schließlich fanden wir südlich eines Kraftwerks einen Abstieg zu einem Strand, der schmal unterhalb der Felsen entlangführte aber wenig einladend wirkte. Allerhand Dinge lagen angespült herum, der Sand hatte verschiedene Farben, bis hin zu sehr dunkel. Ohne Schuhe war das kein Erlebnis. Nach ein paar Fotos ging es weiter über die steinigen Pfade und teilweise sandigen Pisten. Da die Suche nach schönen Stränden an diesem Teil der Küste wohl wenig erfolgsversprechend war, kehrten wir wieder zurück auf die von Antimachia (der Ort mit dem Flughafen der Insel) nach Kefalos führende Asphaltstraße.


Nach weiteren ca. 2km in südlicher Richtung fahrend, bemerkten wir einen Wegweiser nach links von der Straße ab mit der Aufschrift „Magic Beach“. Der Einladung folgten wir nun zur Südostseite der Insel. Eine abenteuerliche „Straße“ führte gewunden abwärts zum Strand. Unten angelangt lag ein riesenlanger Sandstrand vor uns, der sich in mehrere Teile aufgliederte. Feiner Sandstrand soweit das Auge reichte! In verschiedenen Abschnitten mit Schirmen und Liegen ausgestattet, machte der Strand einen blitzsauberen Eindruck.
Wir wandtenExotic Beach, Kos uns nach links, fuhren bis zum Ende des Parkplatzes und parkten unser Moped. Beeindruckt schlenderten wir mit unserem Badegepäck entlang des Strandes. Beim Fotografieren der schönen Gegend lief uns gestikulierend ein Strandwächter entgegen und ermahnte uns: keine Fotos! Wir hatten überhaupt nicht bemerkt, dass wir einen offiziellen FKK Strand entdeckt hatten. ;-) Wie peinlich. Also packten wir die Kamera weg und suchten uns einen der schönen Plätze mit Sonnenschirm und zwei zusammenstehenden Liegen! Der Strandwächter kassierte dafür 8 Euro und bot auch sogleich kalte Getränke an. Er brachte uns zwei Dosen eisgekühlte Cola für ebenfalls 8 Euro; für uns eine willkommene Exotic Beach, KosErfrischung nach der Fahrt durch die heiße abgelegene Gegend. Welch schöner Strand! Der Sand war sauber und fein, keine Steine, nur sanfte Wellen. Die Sonnenschirmgruppen mit den Liegen waren sehr gut gepflegt, der Teil des Strandes war nicht überfüllt, sehr ruhig und es waren fast nur Paare dort, die alle die Freikörperkultur in der Sonne genossen. Beim Baden im Meer piekten uns kleine schillernde Fische in die Waden. Mit einer Schwimmbrille konnte man unter Wasser viele verschiedene kleine Fische beobachten.
siehe auch unser Video: Griechenland / Kos, Teil 13: Exotic Beach (Traumstrand)
Wir hatten einen Traumstrand gefunden. Hier blieben wir bis die Sonne hinter den Bergen verschwand und alle Besucher weg waren. Im Abendlicht ein fantastischer Anblick, der feine Sand, die Ruhe und das leise Rauschen des Meeres. Diesen Ort würden wir wieder aufsuchen! Beim Verlassen des Strandes sahen wir uns dann schließlich auch das Schild „Exotic Beach“, das den Strand als FKK Strand auswies, genauer an. Die Details des Schildes hatten wir Taverne in Zia, Kosbei der Ankunft glatt übersehen.

Bei schwindendem Tageslicht machten wir uns auf den Rückweg und beschlossen, zum Abendessen in das Dorf Zia in den Bergen zu fahren. Der Weg dahin führte über schmale Straßen, teilweise Serpentinen und als die Sonne unterging, erreichten wir eine Taverne an der Straße kurz vor Zia, deren Mauer bunt angestrichen war und interessant aussah. Wir stoppten und betraten den Garten der Taverna "Lagoudi". Die Grillen sägten noch immer laut, es war warm und wir nahmen einen Tisch mit Blick auf die Kirche des Ortes Zia. Bei Chicken Souflaki und Chicken Gyros mit Zaziki stärkten wir uns nach unserem langen anstrengenden Tag.
siehe auch unser Video: Griechenland / Kos, Teil 14: nette Taverne Lagoudi bei Zia
Die Preise für das Essen waren zwar etwas höher als sonst üblich, aber es war ein schöner Platz unter Bäumen bei warmem Abendlicht; erschöpft und gesättigt fühlten wir uns sehr wohl. Nach der Rückfahrt in der schon kühler werdenden Nacht erreichten wir gegen 22 Uhr wieder unser Hotel. Es war ein Tag mit den verschiedensten Eindrücken, das Beste war natürlich der Traumstrand. Wir saßen noch einige Zeit auf unserem Balkon und schwärmten, bevor die Müdigkeit siegte und den Tag beendete.

< zurück zur Kos-Auswahl > nächste Seite >

 


 

   © by www.travel-infopoint.de