Travel-Infopoint.de

REISEBERICHT    KOS   (ägäisches Meer)


(Sommerurlaub 2015 auf Kos)


Hinweis: die Unterkapitel des Reiseberichts können direkt angesprungen werden!
Kapitel 1: Ankunft auf Kos (Tigaki, Hotel Efesos Beach)
Kapitel 2: Tankstelle, Marmari, Reggae-Abend im Hotel
Kapitel 3: Taverne "Ampeli", Kardamena, Pili
Kapitel 4: Erster Besuch von Kos-Stadt
Kapitel 5: Taverne "Tam Tam", Koros Beach, Taverne "Ampeli"
Kapitel 6: Pooltag, Tigaki am Abend (Taverne und Bars)
Kapitel 7: Asklepieion, Kos-Stadt, Festung Neratzia
Kapitel 8: Strand beim Alikes Salzsee, Tavernen "Dana's" / "Ampeli"
Kapitel 9: Westküste, "Exotic Beach" (Südostküste), Taverne bei Zia
Kapitel 10: Pooltag, Tigaki Taverne "Esperos" / "King Size" Bar>
Kapitel 11: "Cavo Paradiso Beach", "Exotic Beach" , "King Size" Bar
Kapitel 12: Pool, Tigaki "Kivotos" Bar / Taverne "Dana's"
Kapitel 13: "Embros Therme", Kos-Stadt
Kapitel 14: letzter Tag und Abreise von Kos / etwas Fazit


Kapitel 2:


Kapitel 2: Tankstelle, Marmari, Reggae-Abend im Hotel (18.08.2015)

Nach Enduro Kosdem Frühstück auf der Hotelterrasse bei schon schweißtreibenden Temperaturen machten wir uns auf den Weg zu Niko nach Tigaki, um den Roller gegen das Objekt der Begierde, das Motorrad, einzutauschen. Damit konnten wir nun erwartungsvoll Marmari / Kosdie Umgebung erkunden und würden hoffentlich die verstaubten Schotterpisten zu den einsamen Stränden und Buchten finden.
Nach einer ausgiebigen Erfrischung im wunderschönen Hotelpool, den wir wieder nur für uns allein hatten, machten wir uns am Nachmittag auf den Weg. Erst mal zur Tankstelle. Der Treibstoff war übrigens nicht ganz billig. Ein Liter kostete um die 1,65 Euro.
Unser erstes Ziel in der Umgebung war Marmari, ein westlich gelegener kleiner Nachbarort von Tigaki, ebenfalls an der Küste gelegen. Es war ein kleiner gemütlicher Ort mit versteckt gelegenen Hotels, ein paar Geschäften, einem kleinen Bootsanlegeplatz, einem Verleiher für Zweiräder aller Art und Strandbuggies. Außerdem gab es dort ein paar Tavernen und Bars an der Straße. Wir entschieden uns für ein Abendessen auf der Terrasse einer Taverne an der Hauptstraße, leckeres Gyros, und bekamen Marmari Beach, Kosnach dem Essen, das übrigens relativ preiswert war, Obst auf Kosten des Hauses als Nachtisch gereicht.
Reggae auf Kos Bevor wir wieder zurück zum Hotel starteten, machten wir Fotos am feinsandigen Strand von der Küste, dem Meer und dem Ort im Schein der untergehenden Sonne. Ein schöner Anblick.
Zurück im Hotel erwartete uns ein kleines Highlight, ein Abend mit einer Reggae-Band, bestehend aus drei jungen Damen, die die Instrumente bedienten und einem dunkelhäutigen Gesangskünstler, der für die Stimmung sorgte und der Bob Marley des Abends war. Es schien sich um eine Familien-Band zu handeln, sie spielten ganz bekannte Stücke, performten sehr gut, die Stimmung war locker und die Hotelgäste an den Tischen und an der Bar applaudierten reichlich, ein gelungener Abend.
Wir beendeten unseren Tag mit Cocktails, die der Barkeeper Onur hervorragend zubereitete. Es gab keine Cocktailkarte zum Nachlesen, denn Onur war die wandelnde Cocktailkarte. Er konnte fast jeden Wunsch der durstigen Gäste erfüllen, ein sehr guter Barmixer! Nach dem letzten Schlaftrunk ging der Tag weit nach Mitternacht zu Ende.


< zurück zur Kos-Auswahl > nächste Seite >